Buch: Seenotkreuzer John T. Essberger

In 36 Einsatzjahren hat die 1975 gebaute JOHN T. ESSBERGER, einer der größten Seenotkreuzer der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS), bei über 2.000 Einsätzen rund 1.100 Menschen aus Seenot gerettet oder aus kritischen Gefahrensituationen auf See befreit. Auf über 4.500 Kontrollfahrten sicherte der Seenotkreuzer das Revier um Fehmarn. Noch im Oktober 2010 – kurz vor der Ausmusterung – war er bei der in Brand geratenen litauischen Ostseefähre „Lisco Gloria“ nordwestlich der Insel Fehmarn im Einsatz.

Bereits seit den 1990er Jahren gibt es enge Kontakte zwischen dem TECHNIK MUSEUM SPEYER und den Seenotrettern. So entstand die Idee, diesen außergewöhnlichen Rettungskreuzer nach der Außerdienststellung als Museumsschiff zu erhalten. Ursprünglich sollte das 44-Meter-Schiff im Mai 2011 auf eigenem Kiel nach Speyer fahren. Doch extremes Niedrigwasser des Rheins machte den Planern einen Strich durch die Rechnung, und die Reise nach Speyer wurde zu einem noch spektakuläreren Ereignis. Dieses Buch beschreibt die spannende Geschichte der JOHN T. ESSBERGER und den Aufsehen erregenden Transport von ihrem ehemaligen Einsatzgebiet in der Ostsee zum TECHNIK MUSEUM SPEYER.

Hinweis: Von jedem verkauftem Buch geht 1,-- Euro an die Seenotretter!

A4 Querformat (297 mm breit, 210 mm hoch), Umfang 84 Seiten, broschiert

Sie könnten auch an folgenden Produkten interessiert sein